Als Lichtmast (LiMa) bezeichnet man den tragenden Mast einer Laterne. Dieser ist häufig in Stahl, Aluminium oder Beton ausgeführt. Der Lichtmast wird in der Regel im Erdreich durch einen Betonsockel verankert.

Lichtmasten, auch als Peitschenmast-Konstruktion, finden Verwendung bei der Straßenbeleuchtung, für die Ausleuchtung von Betriebsgeländen, Parkplätzen von Supermärkten oder bei Baustellen.

Lichtmasten existieren auch in mobiler Form bei der Feuerwehr und beim THW zur technischen Hilfeleistung und anderen technischen Hilfsdiensten.