Einweihung Bild Gerätehaus mit Beschriftung

Der virtuelle Rundgang durch das Feuerwehrgerätehaus startet unten. Scrollen Sie doch einfach runter…

Nach 40 Jahren am Schlossplatz in Markt Schwaben hat die Freiwillige Feuerwehr Markt Schwaben im Herbst 2012 das neue Feuerwehrgerätehaus, Am Erlberg 1, bezogen.

Bereits in den 90er Jahren haben sich die Mitglieder der Feuerwehr mit einem Neubau beschäftigt, viele Unwägbarkeiten gab es zu bewältigen. Konkret wurde mit der Planung 2007/2008 begonnen und am 15. September 2009 ein Meilenstein erreicht, denn an diesem Tag wurde in der Gemeinderatssitzung der Bauantrag zum Neubau des Feuerwehrgerätehauses erteilt.

SpatenstichIMG_1583

Nach unzähligen Stunden der Planung und Besprechungen erfolgte am 16. Februar 2011 der Spatenstich. Die Bauarbeiten zum modernen Gerätehaus schritten zügig voran und im September 2012 konnte ins neue Haus umgezogen und der Betrieb aufgenommen werden. Das Feuerwehrhaus verfügt über 8 Einfahrten inklusive einer separaten Waschhalle. Das Problem am alten Feuerwehrhaus, dass kommende Einsatzkräfte und ausrückende Fahrzeuge sich des Öfteren kreuzten und somit ein erhebliches Sicherheitsrisiko gegeben war, wurde mit einer cleveren Einbahnstraßenführung im Stile eines „Kreisverkehrs“ gelöst. Das heißt anrückende Kräfte haben eine eigene Zufahrt um das Gebäude mit direktem Zugang zur Umkleide, während ausrückende Fahrzeuge ungehindert das Gelände verlassen können. Somit wurde ein erhebliches Unfallrisiko behoben.

IMG_1542IMG_0001

Die Umkleide wurde nach modernsten Standards konzipiert. Dabei wurde der Schwarz/Weiß-Bereich mit den Zugängen von und zur Fahrzeughalle sowie zu den Sanitär- und Duschbereichen ideal gelöst. In der Umkleide angekommen, sehen die anrückenden Einsatzkräfte via Bildschirm sofort das Einsatzstichwort (Art des Einsatzes), den Einsatzort sowie die alarmierten Fahrzeuge und verschaffen sich somit einen ersten Überblick.

IMG_5440IMG_0076

Im neuen Haus untergebracht ist auch eine sogenannte Abschnittsführungsstelle die früher als „NAST“ bezeichnet wurde und die bei Großschadensereignissen besetzt wird. Diese Abschnittsführungsstelle wird bei einem Masseneinlauf von Notrufen alarmiert und hochgefahren, sie entlastet die Integrierte Leitstelle Erding, weist den alarmierten Kräften in den Abschnitten weitere Einsätze zu und unterstützt diese bei der Dokumentation und Logistik.
Diese Zentrale wurde vom Landkreis Ebersberg geplant und ist nach neuestem technischem Standard mit EDV ausgestattet. Ein Team aus Mitgliedern der eigenen sowie einigen Feuerwehren des Landkreises besetzt diese Zentrale auf Anforderung im Ernstfall.

Eine professionelle Atemschutzwerkstatt zum Befüllen der Pressluftflaschen sowie zur Wartung und Pflege der Atemschutzgeräte und Masken steht zur Verfügung.

Wer beim neuen Feuerwehrhaus nach einem Schlauchturm sucht, findet keinen. Auf diesen wurde aus Kostengründen bewusst verzichtet. Stattdessen ist eine vollautomatische Schlauchpflegemaschine angeschafft worden, die von einer Person bedient wird. Nach einem Einsatz kann der Gerätewart diese Aufgabe jetzt alleine erfüllen. In einem Arbeitsgang wird der Schlauch gewaschen, getrocknet, auf Dichtheit geprüft und aufgewickelt. Eine sehr zeitsparende und hochmoderne Technik.

Einsatzmittel sind in einem Regalsystem gelagert. Für die Reparatur und Instandsetzung der Gerätschaften und Fahrzeuge ist eine Werkstatt eingerichtet.

Im Außenbereich grenzt direkt ans Gerätehaus ein Übungsturm an. Dieser ist 14 Meter hoch und wird für Übungen vor allem zum Zweck der Absturzsicherung und Personenrettung über Leitern der Feuerwehr verwendet. Er eignet sich auch bestens für Anleiterübungen mit der Dreh-, Steck- und Schiebeleiter.

Auch Fortbildung und Schulung gehören zum Alltag der Feuerwehrfrauen und -männer. Dies wird jetzt in einem geräumigen mit Beamer und Computer ausgestatteten Schulungsraum ermöglicht. An diesen grenzt eine kleine Teeküche, über die bei großen Veranstaltungen die Teilnehmer direkt versorgt werden können.

IMG_006315-a77_DSC6351

Egal wo man sich befindet, ob in der Umkleide, ATW, Schulungs- oder Sozialräumen, der Kleiderkammer oder in der Funkwerkstatt, selbst auf allen Toiletten, befinden sich Lautsprecher. Somit hört man eine Alarmierung und Hausdurchsage im ganzen Haus.

Eine ordentliche Reinigung und Pflege der Einsatzkleidung ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Die Feuerwehr Markt Schwaben wäscht und trocknet selbst. Eine Industriewaschmaschine sowie ein Trockner (beide bereits vorhanden) stehen hierfür zur Verfügung. Da es im größeren Umkreis keine vergleichbare Reinigungsmöglichkeit gibt, bietet die Feuerwehr Markt Schwaben auch anderen Wehren den Reinigungsservice gegen Gebühr an. Die verschmutzte oder gereinigte Einsatzkleidung kann zu jeder Tages- und Nachtzeit gebracht oder abgeholt werden. Hierfür haben die Wehren einen Schlüssel für einen Raum mit separatem Zugang von außen.

Gutes Equipment alleine reicht nicht aus. Auch Fitness ist ein entscheidender Faktor bei der Bewältigung von physisch belastenden Einsätzen besonders im Atemschutzeinsatz. Somit wurde ein Fitnessraum mit eingeplant, der mit gespendeten Sportgeräten ausgestattet und rege genutzt wird.

Mehrere Jahre wurde auf dieses Haus hingearbeitet, so dass jede Spende unter anderem Schränke, Stühle etc. eine große Hilfe war. Viele Gegenstände vom alten Haus wurden in das Neue integriert, um Kosten zu sparen. Der Umzug wurde komplett von den freiwilligen Helfern organisiert und vollzogen.

Bei der großen Einweihungsfeier mit „Tag der Offenen Tür“, konnten sich die Bürger bei einer Führung durch das Feuerwehrgerätehaus selbst einen Einblick verschaffen, was die Feuerwehr für die Sicherheit der Bürger alles vorhält.

Jetzt haben Sie die Möglichkeit einen virtuellen Rundgang durch das neue Haus zu machen, schauen Sie doch einfach rein……

IMG_4049

 

Sozial-Trakt EG:

Abschnittsführungsstelle
Besprechungsraum
Jugendraum
Bereitschaftsraum
Küche
Eingang Bereitschaftsraum
Umkleide

Sozial-Trakt 1.OG

Schulungsraum 1. OG
Teeküche Schulungsraum
Großer Besprechungsraum
Kommandanten- Vorstandsbüro
Fitnessraum

Hallenbereich EG:
Fahrzeughalle
Waschhalle
Einsatzmittellager
Einsatzmittel
Wasch- und Pflegeraum
Gerätewart Büro
Werkstatt
Schlauchpflegeanlage
Atemschutz-Werkstatt
Trockenraum

Hallenbereich 1.OG

Galerie der Fahrzeughalle
Kleiderkammer
Funkwerkstatt

Außenbereich:

Übungsturm